Unternehmen, Karrieren, Köpfe

Unternehmen, Karrieren, Köpfe

Schnelle News, kurz, kompakt und relevant. Neue Köpfe und neue Produkte, die die Autobranche bewegen.


Bezugsquellen

bezugsquellen-header_920x247px.jpg
 

Führende Zulieferbetriebe des Schweizer Autogewerbes präsentieren ihre Produkte und Dienstleistungen.
Hier finden Autowerkstätten, was sie in ihrem betrieblichen Alltag benötigen.


Mit starken Partnern in die digitale Zukunft: Auto Welt von Rotz AG & Belfa AG

25. Februar 2022, pd. Auto Welt von Rotz AG (AWvR) und Belfa AG verbindet seit 2015 eine langjährige, partnerschaftliche Zusammenarbeit. Im Zuge der Expansion der AWvR und der Inbetriebnahme der eigenen Carrosserie hat sich die Belfa AG als der professionelle Partner für Autolacke etabliert.  

garage.jpg

Teil des Carrosserie‐Teams um Vater und Tochter von Rotz sowie Andreas Notter, Belfa Verkaufsberater.

Die Autowelt von Rotz wird in zweiter Generation von Karin von Rotz erfolgreich geführt. Gründer Hanspeter von Rotz ist Verwaltungsratspräsident und noch im Unternehmensbereich Entwicklung und Innovation aktiv. Der Name «Autowelt» ist Programm, es dreht sich alles um den Lebenszyklus Auto. Im Zentrum steht der Verkauf von Neufahrzeugen, Jungwagen, Occasionen inkl. eines Elektro‐Kompetenzzentrums sowie Miete und Verkauf von Wohnmobilen.

Im 2021 wurden insgesamt etwa 4900 Fahrzeuge verkauft, davon sind mittlerweile 20 Prozent reine Elektroautos. Die umfangreiche Dienstleistung der AWvR umfasst des Weiteren die Bereiche Service & Reparaturen, Spenglerei & Lackiererei, Tuning & Styling und eine Autovermietung. Auch eine Tankstelle, Autowaschanlagen und ein eigenes Fotostudio für das perfekte Ablichten der angebotenen Fahrzeuge ergänzen das Gesamtkonzept. Selbst eine firmeneigene Autoversicherung kann dem Kunden angeboten werden. Neuerdings zählen ein Café sowie ein Hotel zum Portfolio des Familienunternehmens, das sich mit seinen 130 Mitarbeitenden längst zu einem Grossunternehmen gewandelt hat. Dennoch bleibt das Familienbetrieb‐Konzept massgebend und trotz neuer Grösse wird vor allem Wert auf einen familiären Umgang gelegt.


Autopstenhoj: Neues aus konzerneigener Fertigung

25. Februar 2022, pd. Der Konzern erweitert sein Produkt-Portfolio um eine neue Überflur-Hebebühne: die Mascot 40. Es handelt sich um eine hydraulische 4-Tonnen-Hebebühne

Durch die asymmetrisch aufgestellten Säulen können Fahrzeuge weit hinten aufgenommen werden, so dass sich die Türen noch problemlos öffnen lassen. Der doppelte Türanschlagschutz sorgt für zusätzlichen Schutz gegen Beschädigung von Türen und Lack. Die Mascot 40 punktet als Multifunktionsarbeitsplatz mit sehr gutem Aufnahmebereich und einer niedrigen Unterschwenkhöhe, entsprechend den OEM Vorgaben. Eine Vielzahl an unterschiedlichen Aufnahmemöglichkeiten ermöglicht das sichere Anheben von Fahrzeugen, selbst mit schwierigen Aufnahmepunkte, vom Kleinwagen bis hin zum Transporter mit langem Radstand. Auch für die Reparatur und Wartung von Elektrofahrzeugen ist die Mascot 40 geeignet. So kann sie optional mit einem Ventil ausgestattet werden, um die Senkgeschwindigkeit zu drosseln, was besonders beim Akkuausbau wichtig ist, wenn das Absetzen möglichst langsam erfolgen soll.


Neuauflage des Hankook Ventus Prime

23. Februar 2022, pd. Der neue Ventus Prime 4 von Hakook steht für einen weiter optimierten Mix aus Leistung, Sicherheit, Komfort und Umwelteigenschaften. Das neue Sommerreifen-Profil umfasst zusammen mit der SUV-Variante ab Marktstart 67 Grössen von 16 bis 20 Zoll, in Laufflächenbreiten von 195 bis 255 mm mit Querschnitten von 40 bis 65 und den Geschwindigkeitsindizes H bis Y.

20220223_ventus_prime_4_02.jpg

Sicheres Handling, geringer Verschleiss, hoher Komfort, ein niedriges Abrollgeräusch und ein reduzierter Rollwiderstand sind entscheidende Leistungskriterien, wenn es um Reifen für anspruchsvolle Vielfahrer geht. Hankooks am Markt erfolgreiche «Ventus Prime»-Serie wusste diese Anforderungen stets zu erfüllen und wurde so zur meistverkauften Sommerreifen-Linie des Unternehmens in Europa. Das neue Profil Ventus Prime 4 folgt auf den Prime 3, dem bisher meistverkauften Hankook-Reifen in Europa (über 20 Millionen Stück seit 2015).

«Unseren Ingenieuren ist es gelungen, die Eigenschaften des Ventus Prime 3 nochmals weiter zu verbessern,» sagt Sanghoon Lee, Präsident von Hankook Tire Europe.  «So können wir unseren Kunden jetzt eine neue Produkt-Generation mit noch mehr Sicherheit und Komfort anbieten.»


Schaeffler stärkt Lagergeschäft und entwickelt Lager für E-Mobilität 

23. Februar 2022, pd. Innovative Lagerlösungen spielen für die nachhaltige Mobilität eine zentrale Rolle, da sie Antriebsstränge und Fahrwerksysteme effizienter machen. Der globale Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler hat das Potential von innovativen Lagern erkannt.

Schaeffler präsentiert mit dem dreireihigen Radlager TriFinity und dem Hochleistungskugellager mit Zentrifugalscheibe weitere Produktinnovationen speziell für E-Fahrzeuge. „Innovative Lagertechnologien sind fester Bestandteil unserer Produkt-DNA und von zentraler Bedeutung für die erfolgreiche Geschäftsentwicklung in der Sparte Automotive Technologies“, sagt Matthias Zink, Vorstand Automotive Technologies der Schaeffler AG. „Mit effizienten und hochpräzisen Produkten wird Schaeffler neben konventionellen Antrieben auch elektrifizierte Antriebsstränge und Fahrwerksysteme mit seinen Lagerlösungen ausstatten und sie noch besser und nachhaltiger machen.“ 

Um Synergien zu bündeln und seinen Kunden noch schneller maßgeschneiderte Lösungen zu bieten, hat Schaeffler in seiner Sparte Automotive Technologies Anfang des Jahres einen neuen Unternehmensbereich Lager gegründet. „Die E-Mobilität ist eine große Chance für unser Lagergeschäft“, sagt Dr. Dieter Eireiner, Leiter des Unternehmensbereichs Lager. „Wir erwarten in den nächsten Jahren eine starke Geschäftsentwicklung und sehen Absatzpotenziale insbesondere für Kugel-, Zylinderrollen- und Kegelrollenlager und stehen bereits mit namhaften Fahrzeugherstellern in vielversprechenden Entwicklungsprojekten. Auch im Bereich der leichten und schweren Nutzfahrzeuge sind innovative Lagertechnologien von großer Bedeutung, da sie die Reichweite merklich erhöhen. Gemeinsam mit unseren Kunden werden wir Lager auf ein neues Level heben.“

(links) Innovative Technologie für Elektrofahrzeuge: Das dreireihige Lager TriFinity von Schaeffler bietet im Vergleich zu einem Standardlager mit zwei Kugelreihen eine höhere Steifigkeit und Lebensdauer. Durch die Stirnverzahnung können Durchmesser erheblich reduziert werden.

(rechts) Das Kugellager mit Zentrifugalscheibe von Schaeffler überzeugt durch höchste Effizienz und ist für den Deutschen Innovationspreis 2022 nominiert.


Comparis-Analyse: Das sind die zehn beliebtesten Automarken 2021

23. Februar 2022, pd. Mercedes und BMW dominieren das Ranking der meistgesuchten Automarken 2021 auf dem Online-Markt in der Schweiz. Im Fünfjahresvergleich haben derweil Volvo und Volkswagen am meisten Plätze verloren.

Das zeigt eine Analyse von Comparis mit dem grössten Online-Marktplatz für Neu- und Gebrauchtwagen in der Schweiz.
Zürich, 23. Februar 2021 – Die weltweite Chipkrise hat den Automarkt im Griff. Autofahrerinnen und Autofahrer müssen teils über ein Jahr auf den bestellten Neuwagen warten. So mancher Auto-Interessent richtet den Fokus deshalb weg von den Ausstellungsräumen der Neuwagenhändler hin auf den Occasionsmarkt im Internet. Der Online-Vergleichsdienst Comparis – mit dem grössten Online-Automarktplatz der Schweiz – hat die im Jahr 2021 meistgesuchten Automarken auf dem Online-Markt unter die Lupe genommen. Am häufigsten auf comparis.ch gesucht wurde Mercedes-Benz mit einem Anteil an allen Suchanfragen von 12,3 Prozent. Ebenfalls auf den Podestplätzen befinden sich BMW und Volkswagen mit 10,8 beziehungsweise 10,3 Prozent Suchanfragenanteil. Dahinter folgen Audi (8,8 Prozent), Porsche (4,6 Prozent), Toyota (3,6 Prozent) und Ford (3,3 Prozent). Die Marken Škoda (2,9 Prozent), Volvo (2,7 Prozent) sowie Renault (2,4 Prozent) bilden das Schlusslicht der zehn meistgesuchten Automarken 2021. «Deutsche Marken sind in der Schweiz seit jeher beliebt», sagt Comparis-Mobilitätsexpertin Andrea Auer. «Nicht nur im Comparis-Ranking, auch auf dem Neuwagenmarkt belegen sie seit Jahren die ersten Ränge.»


Sommerreifen im TCS-Test

23. Februar 2022, pd. ESA+TECAR-Sommerreifen SPIRIT PRO ist erneut «empfehlenswert» im TCS-Test. 


Der Sommerreifen ESA+TECAR SPIRIT PRO überzeugte erneut die Experten im TCS-Test und erhielt die Auszeichnung «empfehlenswert». Getestet wurde der ESA+TECAR SPIRIT PRO in der Dimension 215/60 R 16 und bewies damit seine starke und bissige Leistung einmal mehr. Die Aussagen vom TCS wie «Gut im Treibstoffverbrauch, Gut im Verschleiss» bestätigen die hervorragende Qualität des exklusiven Garagistenreifen. Erneut triumphiert damit ein weiterer ESA+TECAR-Reifen im TCS-Test. Die ESA freut sich über dieses ausgezeichnete Testergebnis.Informationen sind unter meinpneu.ch veröffentlicht.


Nach über 30 Jahren bei Liqui Moly: Ernst Prost geht mit einem Augenzwinkern

22. Februar 2022, pd. Nach mehr als drei Jahrzehnten im Dienste der Menschen und des Unternehmens geht Geschäftsführer Ernst Prost nun in Rente.
 
rente_920.jpg
Ernst Prost: «Es waren harte, aber erfüllende Jahre. Arbeit ist mein Lebenselixier und Liqui Moly mein Lebenswerk.»

«Das Feld ist bestellt. Aber in den vergangenen 31 Jahren haben wir die Firma und die Branche kräftig umgepflügt», blickt Ernst Prost zurück. «Wir», das sind Ernst Prost und Günter Hiermaier. 1990 wechselten sie gemeinsam von einem an der Donau gelegenen Autopflegemittelhersteller flussaufwärts zum damals noch kleinen Unternehmen in Ulm. 

Ernst Prost krempelte mit seiner Mannschaft Liqui Moly gehörig um und formte aus dem kleinen Additivunternehmen die beliebteste Motorölmarke Deutschlands, die in 150 Ländern aktiv ist. Umgerechnet rund 15 Millionen Euro Umsatz verbuchte das Unternehmen 1990 mit 118 Beschäftigten. Ende 2021 waren es 733 Millionen Euro und 1008 Mitunternehmer.
«Die Perlenhochzeit haben wir noch mitgenommen. Aber nun ist definitiv Schluss für mich», so Ernst Prost mit einem Augenzwinkern. Ernst Prost war das Gesicht der Marke. Anfangs war die Popularität des charismatischen Geschäftsführers auf die Branche beschränkt. Aber auch das sollte sich ändern: Auf dem Höhepunkt der Wirtschaftskrise 2010 entschloss Ernst Prost sich für die erste TV-Werbung in der Unternehmensgeschichte. Mit dem selbst konzipierten Spot, gewann er nicht nur die Herzen der Öffentlichkeit über die Grenzen Deutschlands hinaus, sondern auch den renommierten Werbepreis Effie in Silber in der Kategorie Automotive. Zahlreiche Preise und Auszeichnungen unter anderem für seine soziale Verantwortung und seine Art der Unternehmensführung folgten. Günter Hiermaier, seit 2018 zweiter Geschäftsführer, wird die Geschicke von Liqui Moly ab jetzt alleine leiten.

Mehr Chips: Bosch plant Erweiterung der Halbleiterfertigung

22. Februar 2022, pd. In der Bewältigung des weltweit anhaltenden Halbleitermangels schaltet Bosch jetzt nochmals einen Gang höher: Mit einer zusätzlichen Investition von mehr als einer Viertelmilliarde Euro bis 2025 plant das Technologieunternehmen den weiteren Ausbau seiner Halbleiterfertigung in Reutlingen.

Das Geld soll in neue Flächen und die Ausgestaltung des für die Fertigung nötigen Reinraums fließen. Damit wappnet sich Bosch für die stetig wachsende Nachfrage nach Chips für Anwendungen in der Mobilität und im Internet der Dinge. „Wir bauen unsere Fertigungskapazitäten für Halbleiter in Reutlingen konsequent weiter aus. Damit stärken wir unsere Wettbewerbsfähigkeit. 

Wir investieren für unsere Kunden und gegen die globale Halbleiter-Lieferkrise“, sagt Dr. Stefan Hartung, Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH. Am Standort entsteht ein neuer Gebäudeteil mit zusätzlich rund 3 600 Quadratmetern hochmoderner Reinraumfläche. Dort sollen ab 2025 Halbleiter auf Basis der in Reutlingen bereits etablierten Technologien gefertigt werden. Außerdem erweitert Bosch eine vorhandene Energieversorgungszentrale. Zur Verbindung von vorhandener und neuer Fertigungsfläche ist ein weiteres Gebäude für die Medienversorgung geplant. Die Fertigung auf den neuen Flächen soll 2025 beginnen.

Ladekabel für jeden Verwendungszweck

22. Februar 2022, pd. Der Fahrzeugteile-Spezialist Herth+Buss führt mit der eBlow-Serie Ladekabel für Elektrofahrzeuge und Plug-In Hybride, die für unterschiedliche Anforderungen und Verwendungszwecke zum Einsatz kommen.

Das Sortiment enthält zwei Mode-3-Ladekabel, welche bei Ladevorgängen an öffentlichen oder halböffentlichen Ladesäulen oder Stromtankstellen angeschlossen werden. Die Ladestecker und Ladekupplung entsprechen dabei dem Typ 2, der von der Europäischen Kommission als Standard festgelegt wurde. Wer nicht über Nacht warten möchte bis das Fahrzeug vollständig aufgeladen ist, ist mit dem drei-phasigen eBlow Ladekabel gut beraten. 

Mode-2-Ladekabel werden für Ladevorgänge an haushaltsüblichen Steckdosen gebraucht. Die diesem Lademodus entsprechenden eBlow Ladekabel verfügen über ein fest integriertes In-Cabel Control und Protection Device, also eine Kabelkontrollbox, welche permanent die Schutzleiterverbinder kontrolliert und die Ladestromobergrenze an das Fahrzeug übermittelt. Ein Temperaturmanagement-System sorgt darüber hinaus dafür, dass weder Kontrollbox noch Steckdose überhitzen. Ausserdem werden falsche Verdrahtungen der Wandsteckdose sowie festgebrannte oder Verschweisste Relais automatisch erkannt. Im Fehlerfall wir der Ladevorgang unterbrochen, um Benutzer und Fahrzeug vor Schäden zu schützen. Herth+Buss

Firestone startet ganzjährige Promo-Aktion

21. Februar 2022, pd. Im Rahmen der Endverbraucheraktion Firestone Tyrehits erhalten Käufer von Firestone Sommer-, Winter- und Ganzjahresreifen ab 16 Zoll einen Entertainment Gutschein von BestChoice und eine 24-monatige Reifengarantie, die z.B. Bordstein, Einfahr- oder auch Brandschäden absichert.

tyrehits.jpg
Mit der Sales Promotion Firestone Tyrehits geht nach längerer Zeit wieder eine ganzheitliche Aktion zur Abverkaufsunterstützung in Deutschland, Österreich und der Schweiz an den Start und läuft das ganze Jahr. Neben der Firestone Reifengarantie können die Endkunden zusätzlich von einem BestChoice Entertainment Gutschein im Wert von 25 CHF profitieren. Der Gutschein lässt sich bei verschiedenen Partnern der Firestone Tirehits Aktion wie Google Play, iTunes und Spotify einlösen. 

Nicht nur Endkonsumenten sollen von der Marketingmassnahme profitieren können, Angebote wie dieses dienen auch als Unterstützung des Handels. «Uns ist wichtig, dass wir unsere Handelspartner wirkungsvoll unterstützen, ohne dass ihnen dadurch zusätzlicher Aufwand entsteht», erklärt Torsten Classen, Director Consumer Products Bridgestone Central Europe. «Genau hier setzten wir mit unserer ganzjährigen Prämienaktion an und bieten die passenden Argumente im Verkaufsgespräch: ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis der Firestone Pkw-, SUV- und Transporterreifen sowie die kostenlose Reifengarantie. So stärken wir gleichzeitig das Vertrauen in unser Firestone Qualitätsversprechen und in unsere Handelspartner.» Weitere Informationen finden Sie auf bridgestone.ch


Repanet Suisse und Basler Versicherung erneuern Kooperation

21. Februar 2022, pd. Repanet Suisse, das bekannteste Carrosserie-Kompetenznetzwerk der Schweiz, erneuert anlässlich des Zusammenschlusses der Netzwerke «CUI» und «Five Star» unter dem Dach von Repanet Suisse nun ebenso ihre Partnerschaft mit der Basler Versicherung.

repanet.jpg

Ziel der Kooperation ist es, durch den laufenden Austausch zu den Themen Schadenmanagement und Reparaturmethoden im Carrosserie und Lackiergewerbe die Zusammenarbeit zwischen Repanet Suisse Netzwerk und der Basler Versicherung fortlaufend zu optimieren. 

Repanet Suisse setzt sich dafür ein, dass in den Repanet Partnerbetrieben der digitale Schadenprozess für den Austausch von Schadeninformationen mit der Basler Versicherung integriert und überwacht wird. Im Zentrum des gemeinsamen Interesses stehen auch weiterhin die Forcierung alternativer Reparaturmethoden und der Fokus auf nachhaltiges Reparieren. Regelmässige Schulungen der Partnerbetriebe, Besuche jener und deren Zertifizierung zu den gemeinsamen Absichten der Partnerschaft zwischen Repanet Suisse und der Basler Versicherung gehören ebenfalls dazu. Auch die Weiterbildung der Basler Fahrzeugexperten spielt bei dieser Zusammenarbeit eine grosse Rolle. Mehr informationen finden Sie hier.


LKQ Europe mit Umsatzwachstum

18. Februar 2022, pd. Die LKQ Corporation, die Muttergesellschaft von LKQ Europe, legte die Ergebnisse für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2021 vor. Sie spiegeln den kontinuierlichen Fortschritt des Programms für operative Exzellenz und der strategischen Initiativen des Unternehmens wider.

lkq_headquarter_north_america_.jpg

«Wir haben im vierten Quartal solide Ergebnisse erzielt. Es war ein starker Abschluss eines grossartigen Jahres. Trotz erheblicher Störungen in den Lieferketten, Arbeitskräftemangel und Inflationsdruck haben wir das profitabelste Jahr in der Geschichte des Unternehmens erzielt. Ich möchte unseren globalen Teams dafür danken. Sie haben unsere strategischen Initiativen im Jahr 2021 umgesetzt, indem sie sich auf profitables Umsatzwachstum, nachhaltige Margenausweitung und einen hohen Cashflow konzentrierten», sagte Dominick Zarcone, President und Chief Executive Officer der LKQ Corporation. 
«Die anhaltend robuste Cashflow-Generierung ermöglichte es uns, unsere ausgewogene Politik zur Kapitalallokation beizubehalten. Durch unser Aktienrückkaufprogramm und die erste vierteljährliche Dividendenausschüttung haben wir unseren Aktionären im Jahr 2021 950 Millionen US-Dollar zurückgegeben.» Der weltweite Umsatz der LKQ Corporation für das Gesamtjahr 2021 betrug 13,1 Mrd. USD, ein Anstieg von 12,6% gegenüber 11,6 Mrd. USD im Gesamtjahr 2020. 

Das europäische Segment von LKQ erzielte im vierten Quartal 2021 ein Umsatzwachstum von 4,4% auf 1,5 Mrd. USD, verglichen mit 1,4 Mrd. USD im vierten Quartal 2020. Die EBITDA-Marge des Segments lag im vierten Quartal bei 8,9%. Der Umsatz von LKQ Europe für das Gesamtjahr 2021 belief sich auf 6,1 Mrd. USD, ein Anstieg von 10,4% gegenüber 5,5 Mrd. USD im gleichen Zeitraum 2020. Die EBITDA-Marge des Segments lag für das Gesamtjahr bei 10,2%.
 

Pirelli präsentiert neue Scorpion-Reifenrange für SUV

18. Februar 2022, pd. Die neue Scorpion-Range von Pirelli strebt mehr als 400 Homologationen für die Erstausrüstung an, davon mehr als 50 Prozent für Elektrofahrzeuge.
 



Die neue Scorpion-Reifenrange von Pirelli stellt eine komplette Erneuerung der Produktfamilie dar, die sich seit mehr als 35 Jahren auf den SUV-Markt spezialisiert hat. Das Angebot ist auf Premium-Modelle zugeschnitten und bietet spezielle Reifen für verschiedene Jahreszeiten. Der neue Scorpion wurde speziell entwickelt, um dem höheren Gewicht, dem hohen Schwerpunkt und der einzigartigen Mechanik und Fahrdynamik gerecht zu werden, welche die Hauptmerkmale moderner SUV sind.

Diese Eigenschaften unterscheiden SUV von herkömmlichen PW-Modellen und erfordern daher hochwertige, massgeschneiderte Reifen. Das neue Scorpion-Reifenportfolio erfüllt diese Anforderungen und überträgt viele jener technologischen Innovationen, die Pirelli kürzlich mit dem neuen Cinturato eingeführt hat, auf die Welt der SUV – mit spezifischen Anpassungen und Technologien, die den Eigenschaften dieser Fahrzeuge entsprechen.

Das Ergebnis ist eine Scorpion-Reifenrange mit den modernsten verfügbaren Technologien, die sich besser an die Leistung heutiger Fahrzeuge anpassen können, einschliesslich solcher mit umweltfreundlichen Antrieben. Das Scorpion-Portfolio enthält die höchste Anzahl an Homologationen für Elektro- oder Plug-in-Hybridfahrzeuge im gesamten Pirelli-Portfolio. Die gesamte neue Scorpion-Range strebt mehr als 400 Homologationen für die Erstausrüstung an, davon mehr als 50 Prozent für Elektrofahrzeuge.
 

Alexander Bugge wird Chief Digital Officer der Swiss Automotive Groupe

Februar 2022, pd. Die Swiss Automotive Group (SAG) beruft Alexander Bugge als Chief Digital Officer (CDO) und geht damit einen wichtigen Schritt für die digitale Strategie der Gruppe.

Mit Alexander Bugge, Internet-Entrepreneur und einst Gründer der MeinAuto GmbH, setzt die Swiss Automotive Group damit einen wichtigen Meilenstein im Rahmen der Gruppenstrategie und fokussiert sich hiermit auf den weiteren Ausbau der digitalen Kompetenzen. „Entrepreneurship ist einer der wichtigsten Werte bei SAG und E-Commerce ist unsere Realität. Daher sind wir sehr glücklich, dass wir mit Alexander Bugge einen erfahrenen Internetunternehmer für unsere Gruppe gewinnen können, der uns helfen wird, die Gruppe zu einem führenden E-Commerce Player im Automotive Aftermarket weiterzuentwickeln" kommentiert Sandro Piffaretti, Executive Chairman of the Board of Directors und Hauptgesellschafter der SAG, die Berufung von Alexander Bugge.

Alexander Bugge, CDO des Swiss Automotive Group, über seine neue Rolle: „Mit über 700 Mio. CHF Umsatz in digitalen Absatzkanälen hat SAG starke E-Commerce Assets. Ich möchte den Fokus der Gruppe auf das Digitale stärken und E-Commerce Kompetenzen ausbauen.“ Mit MeinAuto.de, eine führende Internetplattform für den Neuwagenvertrieb in Deutschland, konnte Bugge bereits große Erfolge verbuchen. Nach dem Verkauf 2017 an den britischen Finanzinvestor Hg schied Bugge 2019 aus und ist u.a. mittlerweile als Startup-Investor tätig.

Wasserstoff-Einspritzsystem für CO2-freien Off-Road-Betrieb

17. Februar 2022, pd. BorgWarner gewinnt Auftrag für Fertigung und Implementierung eines kompletten Wasserstoff-Systems mit Injektoren, Rail sowie elektronischer Steuereinheit. Diese Erweiterung auf den Bereich H2-Antriebe ist ein weiterer Schritt hin zu einem breiteren Portfolio sauberer Antriebslösungen.

BorgWarner weitet seine Aktivitäten auf den Bereich Wasserstoffverbrennung aus und wird einen europäischen Baumaschinen-Hersteller für die Produktion einer Off-Road-Anwendung mit einem kompletten H2-Einspritzsystem beliefern. Die schnell umsetzbare Technologie für CO2-freie Mobilität minimiert die Gesamtbetriebskosten dank optimierter Energieeffizienz und hoher Nutzlast mit einhergehender kurzer Tankzeit.

«Dieser Geschäftsabschluss stärkt die langjährige Beziehung zu unserem Kunden. Wir freuen uns, das komplette H2-Einspritzsystem einschliesslich Injektoren, Rail, elektronischer Steuereinheit und Systemintegration zu liefern», so Davide Girelli, Vice President und General Manager, BorgWarner Fuel Injection Systems. «Unser Angebot im Bereich Elektromobilität ist in den letzten Jahren erheblich gewachsen. Die Investition in die Entwicklung von Wasserstoff-Anwendungen ist ein weiterer Schritt in Richtung eines breiten Portfolios mit sauberen, effizienten Antriebstechnologien.»
 

Neue Sommerreifen: Michelin Pilot Sport 5 und Michelin Primacy 4+

17. Februar 2022, pd. Neue Sommerreifen-Generationen von Michelin bietet grosse Performance über die gesamte Laufleistung. Der Michelin Pilot Sport 5 liefert mehr Fahrspass bei hervorragender Präzision und Langlebigkeit und der Michelin Primacy 4+ mehr Sicherheit vom ersten bis zum letzten Kilometer.
 

Für Fans von Sportwagen und Hochleistungslimousinen bringt Michelin den Sommerreifen Michelin Pilot Sport 5 (Bild) auf den Markt. Er bietet die optimale Kombination aus sportlicher Performance und Laufleistung. Präzision und aussergewöhnliche Reaktionsfähigkeit dank der Dynamic-Response-Technologie, die sich bereits im Motorsport bewährt hat. Eine Hybridlage aus Aramid und Nylon bildet einen Gürtel über den gesamten Umfang des Reifens für eine optimale Richtungskontrolle und noch mehr Fahrspass. Maximale Kontrolle dank extrem guter Haftung und Bremsleistung auf trockenem und nassem Untergrund. Optimiertes Profil dank Dual-Sport Laufflächen-Design: mehr Leistung bei Nässe durch den inneren Teil des Profils, bei Trockenheit durch die äusseren Profilblöcke. Nach dem vielfach ausgezeichneten Michelin Pilot Sport 4 wird die fünfte Generation im Jahr 2022 in 45 Grössen von 17 bis 21 Zoll im deutschsprachigen Markt erscheinen.

Der neue Sommerreifen Michelin Primacy 4+ ist auf Limousinen und SUVs ausgelegt – für den normalen Alltag und lange Familienausflüge. Er verfügt über beste Bremsleistung bei nassen Strassenverhältnissen im gefahrenen Zustand und bietet so mehr Sicherheit vom ersten bis zum letzten Kilometer. Diese Leistung verdankt er der Michelin EverGrip-Technologie, die zwei Gummischichten kombiniert, um den Profilverlust auszugleichen. Der Michelin Primacy 4+ ist seit dem 1. Januar auf dem Markt. Bis März wird er in 82 Grössen von 16 bis 19 Zoll verfügbar sein, bis Ende 2022 in 121 Grössen von 16 bis 21 Zoll.


Juice Technology AG landet auf den britischen Inseln

17. Februar 2022, pd. Die Juice Technology AG, Herstellerin von Ladestationen und -software, führend bei mobilen Ladestationen für Elektrofahrzeuge, erweitert ihr Tätigkeitsgebiet in den angelsächsischen Raum und gründet die Tochtergesellschaft Juice UK and Ireland Ltd mit Firmensitz in London.
 

«The juice is already there, all you have to do is make it accessible.» Mit diesem kühnen Motto will das erfolgreiche Schweizer Technologieunternehmen die Märkte auf den Britischen Inseln für sich gewinnen. Der Markteinstieg ist die konsequente Weiterführung der Expansionsstrategie von Juice. Christoph Erni, CEO und Gründer der Juice Technology AG ist überzeugt: «Die Revolution der Elektromobilität ist eine Tatsache. Um den Menschen den schnellen Umstieg zu erleichtern, sind nicht nur stationäre Ladestationen wie der Juice Charger me gefragt, sondern ebenfalls portable Wallboxen wie der Juice Bosster 2. Juice ist seit bald acht Jahren in der Branche etabliert und kann daher mit kompetentem Know-how und bewährter Schweizer Qualität aufwarten.»

Im Jahr 2021 ist die Zahl der öffentlichen Ladestationen im Vereinigten Königreich um ein Drittel gestiegen. In Grossbritannien gibt es heute 28 000 öffentliche Ladepunkte für Elektrofahrzeuge, davon 5100 zum DC-Laden. Einschliesslich der in Privathaushalten und Unternehmen installierten Ladeinfrastruktur verfügt das Land über insgesamt fast 250 000 Ladepunkte. Die britische Regierung plant, 145 000 zusätzliche Ladepunkte pro Jahr zu schaffen und ab 2022 jedes neue oder neu renovierte Gebäude mit Ladeplätzen auszustatten. Ziel ist es, die Dekarbonisierung voranzutreiben und den Umstieg auf Elektroautos zu beschleunigen.


Oldtimer in Obwalden: Altes ehren, sich Neuem nicht verwehren

9. Februar 2022, pd. Die «Oldtimer in Obwalden», kurz «O-iO», findet dieses Jahr am 4. Juni in Sarnen und am 5. Juni in Beromünster statt. Das aktuelle Thema: Moderne, alternative Antriebe treffen auf ihre Ahnen.

20220209_oio.png

Ruedi Müller, der Veranstalter der «O-iO», ist überzeugt: «Unsere Leidenschaft und unsere Tradition haben nur dann Zukunft, wenn wir uns dem lebendigen Diskurs mit der Gegenwart und der Zukunft stellen». E-Mobilität sei im Moment ein Trend bei vielen Herstellern, einige würden künftig vollständig auf strombetriebene Fahrzeuge umschwenken. Japanische Autobauer führen Wasserstoffmodelle im Portfolio, Auto- und Erdgas verharren in einer Nische. Verbrenner, die in Zukunft wohl mit e-Fuels betrieben werden, seien aber laut Müller nicht abgeschrieben. 

Müller kreierte vor diesem Hintergrund den Slogan «Altes ehren, sich Neuem nicht verwehren. «O-iO»: Mobilität gestern, heute und morgen» und sondierte dabei zuerst rückwärts. Alternative Antriebe gab es schon immer. Am «O-iO» nahmen in der Vergangenheit regelmässig solche Fahrzeuge teil. Beispielsweise das dampfbetriebene «Locomobile» von 1901 oder der «Ford Model A» von 1928 mit Holzvergaser.

Die «O-iO» kontaktierte Garagisten im Sarneraatal, die Marken mit alternativen Antrieben in ihrem Portfolio führen und fragte an, ob sie Probefahrten anbieten möchten. Die Garagisten willigten ein und sehen in der Oldtimerveranstaltung eine Chance für den oft in der Kritik stehenden Individualverkehr. Am Samstag, 4. Juni 2022 werden in Sarnen ca. 550 Oldtimer mit alternativen Antrieben und aktuelle Elektro- und Wasserstoffmodelle Seite an Seite stehen. 


Massgeschneidert Pirelli-Reifen für Alfa Romeo 

10. Februar 2022, pd. Die speziell für den Alfa Romeo Tonale entwickelten «P Zero»-Reifen von Pirelli unterstreichen die sportlichen Eigenschaften des Fahrzeugs. Für die Entwicklung arbeiteten die beiden Mailänder Konzerne eng zusammen. 

20220209_alfa_pzero.jpg

Die «P Zero»-Reifen für den neuen Alfa Romeo Tonale wurden entwickelt, um die sportlichen Eigenschaften des Fahrzeugs sowie die sichere Leistung auf trockenem und nassem Asphalt zu betonen. Die Synergie zwischen Reifen und Fahrzeug ist das erste Ziel der «Perfect Fit»-Strategie von Pirelli. Die AR-Kennzeichnung auf der Flanke des P Zero signalisiert, dass die Reifen speziell für den Tonale entwickelt wurden.

Die Entwicklung des Pirelli P Zero für den Alfa Romeo Tonale basiert auf der Zusammenarbeit der Teams der beiden Mailänder Marken, beginnend mit dem Konzept für den ersten Tonale, der 2019 auf dem Genfer Autosalon vorgestellt wurde. Für die Entwicklung des Serienreifens folgten Analyse- und Designprozesse, einschliesslich der virtuellen Auswertung und Entwicklung, dem Herzstück der Entwicklungsstrategie von Pirelli.

In der Grösse 235/40R20 96V XL wurde der P Zero als Erstausrüstung für die verschiedenen Versionen des Tonale gewählt: Hybrid, Plug-in Hybrid Q4 und Diesel.


Kostenloses Webinar zum Thema Atemschutz

10. Februar 2022, pd. Schadstoffe in der Luft können sich negativ auf die Gesundheit auswirken. Ein vorschriftsmässiges Atemschutzprogramm kann Arbeitgebern dabei helfen, mögliche Unfälle zu vermeiden. Experten von 3M stellen Auswahl und Anwendung eines geeigneten Atemschutzprogramms während eines 60-minütigen Webinars vor.  

Es ist von zentraler Bedeutung, dass Mitarbeitende in Betrieben die Notwendigkeit des Atemschutzes verstehen und in der Lage sind, einen angemessenen und geeigneten Schutz für die Arbeit auszuwählen. Führungskräfte müssen derweil wissen, wie sie das Personal, welches einen Atemschutz tragen muss, durch Training, Protokollierung, Wartung und Instandhaltung beaufsichtigen und anleiten können. Experten von 3M stellen die Auswahl und Anwendung eines geeigneten Atemschutzprogramms während eines kostenlosen 60-minütigen Webinars vor. Die Live-Veranstaltung findet am Mittwoch, 23. Februar 2022 von 14:00 Uhr bis 15:00 Uhr statt. Hier anmelden.

Kooperation von Hella und Faurecia

10. Februar 2022, pd. Automobilzulieferer Hella und Faurecia kooperieren künftig im Ersatzteilgeschäft. Werkstätten und Grosshändler profitieren dadurch von einem erweiterten Produktsortiment. 

 

Die beiden Automobilzulieferer Hella und Faurecia bündeln ihre Kräfte und treten im Aftermarket zukünftig gemeinsam auf. So lassen sich bald auch Faurecia-Produkte über die Aftermarket-Organisation von Hella beziehen. Durch Bündelung der Aktivitäten profitieren Kunden nicht nur von einem umfassenden Serviceangebot, sondern vor allem von einem deutlich erweiterten Produktspektrum. Während Hella insbesondere für eine hohe Erstausrüstungskompetenz in den Bereichen Licht und Elektronik steht, zeichnet sich Faurecia unter anderem für eine hohe Expertise im Bereich von Abgasanlagen aus. Jedes vierte Auto weltweit ist mit einer Abgasanlage von Faurecia ausgestattet. Die gemeinsame Kooperation starten zunächst in diesem Bereich. Perspektivisch soll das Angebot schrittweise weiter ausgebaut werden.


 

Liqui Moly verzeichnet Rekordumsatz 

10. Februar 2022, pd. Das Jahr 2021 hat Liqui Moly mit einem Rekordumsatz von 733 Millionen abgeschlossen. «Das ist ein tolles Ergebnis für ein schwieriges Jahr, aber noch ein ganzes Stück entfernt von dem Niveau, das wir vor der Pandemie hatten», sagt Geschäftsführer Ernst Prost bei der Vorstellung seiner letzten Bilanz. 

Der Gewinnsprung ist Ergebnis der antizyklischen Investitionsstrategie 2020. Damals, mitten in der Pandemie, als viele Unternehmen ihre Ausgaben massiv kürzten, entschied sich Liqui Moly für das Gegenteil. 

Das Umsatzplus bei Liqui Moly fiel im Exportgeschäft (+30 Prozent) wie in den Jahren zuvor grösser aus als im gesättigten Heimatmarkt Deutschland (+13 Prozent). Dabei half auch das Plus von 50 Prozent im wichtigsten Exportmarkt USA. Der Aufwand für Material, wie Rohstoffe oder auch Verpackungen sei in die Höhe geschnellt, so Geschäftsführer Ernst Prost: «Unser Gewinn wäre noch höher ausgefallen, wenn die Preise für Rohstoffe und Vorprodukte nicht so durch die Decke geschossen wären», erklärt er. «Da haben Lieferanten teilweise im Wochentakt an der Preisschraube gedreht. So schnell können wir das gar nicht an unsere Kunden weiterreichen. »

Mit der Vorstellung der Bilanz für 2021 verabschiedet sich der 65-jährige Ernst Prost am 22 Februar2022 in den Ruhestand.
 

Vielfältige Schweissmasken

9. Februar 2022, pd. Für alle Arten von Schweissarbeiten bietet 3M die passenden Schweissmasken der neusten Generation an. 

20220209_3m_schweissen.jpg

Die Automatik-Schweissmaske G5-01 wurde basierend auf einem intensiven Austausch mit Schweissern entwickelt, die im hohen Amperebereich schweissen und häufig schleifen müssen. Sie schützt ausserdem vor gefährlicher ultravioletter und infraroter Strahlung und bietet einen zuverlässigen Atemschutz entsprechend den höchsten Schutzklasse für Gebläse-Atemschutzsystem.

Für WIG-Schweissen empfiehlt 3M die spezielle Automatik-Schweissmaske G5-02. Sie eignet sich für Schweisser, die anspruchsvolle und präzise Arbeiten ausführen. Nebst einem breiteren Sichtfeld in einer schlankeren Schweissmaske ist die Maske ausserdem Bluetooth-fähig und kann mit der 3M Connected Equipment-App mit dem Smartphone gekoppelt werden. 


«The Car of the Year 2022» am 28. Februar 2022

9. Februar 2022, pd. Die Preisverleihung für das Auto des Jahres findet im Rahmen der Geneva International Motor Show auch dieses Jahr wieder virtuell statt. 

20220209_coty.jpg

61 Journalistinnen und Journalisten aus 23 Ländern vergeben als Jury-Mitglieder die begehrte Auszeichnung in der Automobilwelt. Frank Janssen, der Jury-Präsident sieht die nominierten Finalisten als «Spiegelbild des beeindruckenden Wandels hin zu elektrischen Antrieben» und blickt mit Vorfreude auf die Preisverleihung. Welcher der sieben Finalisten die Trophäe «The Car of the Year» in diesem Jahr mit nach Hause nehmen wird, bleibt aber bis zur Preisverleihung ein streng gehütetes Geheimnis. Antreten werden Cupra Born, Ford Mustang Mach-E, Hyundai Ioniq 5, Kia EV6, Peugeot 308, Renault Mégane E-Tech und Skoda Enyaq iV. Sechs der Anwärter sind reine Elektroautos, während das Modell Skoda Enyaq iV neben Benzin- und Diesel-Versionen auch als aufladbarer Plug-in-Hybrid verfügbar ist. 

Der Generaldirektor der Geneva International Motor Show, Sandro Mequita, weiss um die Strahlkraft der Preisverleihung: «Die Live-Streams der beiden vergangenen Jahre sind auf grosses Interesse gestossen. Deshalb setzen wir auch in diesem Jahr alles daran, eine spannende Preisvergabe auf die Beine zu stellen.» 

Die Preisverleihung «The Car of the Year 2022» wird am Montag, 28. Februar 2022 ab 17.00 Uhr (MEZ) per Live-Stream auf der Webseite der Geneva International Motor Show www.gims.swiss übertragen.


Bosch steigert Umsatz und Ergebnis

9. Februar 2022, pd. Die Bosch-Gruppe steigerte im Geschäftsjahr 2021 Umsatz und Ergebnis deutlich. 

220209bosch_0.png

Die Gesamterlöse stiegen nach vorläufigen Zahlen um 10 Prozent auf 78,8 Milliarden Euro. Wechselkursbereinigt legte der Umsatz des Technologie- und Dienstleistungsunternehmens um 11 Prozent zu. Das operative Ergebnis vor Finanzergebnis und Steuern (EBIT) stieg um mehr als die Hälfte und erreichte 3,2 Milliarden Euro. Die operative EBIT-Rendite beträgt damit voraussichtlich rund 4 Prozent gegenüber 2,8 Prozent im Vorjahr. «Unser Geschäft hat sich 2021 deutlich besser entwickelt als erwartet», sagt  Stefan Hartung, Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH, anlässlich der Veröffentlichung der vorläufigen Geschäftszahlen. «Wir konnten unsere Prognosen übertreffen – trotz vieler Herausforderungen wie Kostenbelastungen durch Lieferengpässe oder Preissteigerungen bei Rohstoffen.» Der Geschäftserfolg sei maßgeblich auch vom «Zusammenhalt in Zeiten des Abstands» geprägt worden. Bosch gibt bekannt, weiter verstärkt auf Partnerschaften zu setzen. Wie etwa die jüngst mit Volkswagen verkündete Kooperation im Bereich automatisiertes Fahren.

Aus den Bestrebungen vieler Länder hin zu einer klimaneutralen Wirtschaft erwartet Hartung künftig ebenfalls wichtige Wachstumsimpulse: «Der Klimaschutz treibt unser Geschäft mit voran – von der Mobilität über die Industrieautomation bis hin zur Gebäude- und Haushaltstechnik», betonte Hartung. «Vernetzung und künstliche Intelligenz sorgen dabei für steigende Energieeffizienz.» So konnte Bosch 2021 den Absatz mit vernetzbaren Elektrowerkzeugen, Hausgeräten und Heizungen um die Hälfte steigern – auf mehr als sechs Millionen Einheiten gegenüber vier Millionen im Vorjahr.


Tipps rund um Batterien für Caravan und Camper 

8. Februar 2022, pd. In den Urlaub mit dem mobilen Zuhause? Banner verrät, welche Batterietypen sich für Wohnwagen und Wohnmobil am besten eignen und wie diese am besten geladen werden. 

abb._1_banner_batterien_-_fuer_ein_ungetruebtes_urlaubsvergnuegen_mittel.jpg
Die richtige Wahl für Caravan und Camper: die Banner Running Bull EFB Pro.

Unterschied Versorgungsbatterie und Starterbatterie
Eine konventionelle Starterbatterie dient dazu, einen hohen, kurzen Energieschub zu liefern, um das Fahrzeug zu starten. Sobald der Motor läuft, sorgt das Ladesystem des Fahrzeugs dafür, dass die aus der Batterie entnommene Energie wieder nachgeladen wird. Banner bietet mit der Running Bull EFB Professional und der Power Bull Professional Originalbatterien der Erstausstattung an.

Die Versorgungsbatterie ist eine Langzeitentladebatterie, die für die Stromversorgung aller elektrischen und elektronischen Zusatzverbraucher – vom Licht über den Kühlschrank bis hin zum Handy – zuständig ist. Sie liefert über einen längeren Zeitraum einen wesentlich geringeren Strom für Bordnetzverbraucher und wird im Zuge dessen mehrfach entladen und wieder aufgeladen. Ein robuster Energiespeicher für den Bereich Camping/Caravan  ist die Energy Bull, eine Nassbatterie für Langzeitentladung. Darüber hinaus besticht auch die Running Bull AGM Batterie mit hoher Zyklenfestigkeit, die für höchsten Energiebedarf entwickelt wurde. 

Tipps für eine lange Batterielebensdauer
Die Energy Bull sollte jeweils bis maximal 50 Prozent Ladezustand entladen werden. Generell gilt: Je tiefer die Entladung, desto geringer die zu erwartende Lebensdauer. Gerade beim Stromanschluss am Campingplatz oder im Wohnmobil mit täglichen langen Ausfahrten, bei denen die Batterie über die Lichtmaschine geladen wird, eignet sich die Banner Energy Bull. Die Batterie wird bei diesen Anwendungen nämlich nicht tiefentladen.


Scout24-Gründer Joachim Schoss steigt bei Carify ein

9. Februar 2022, pd. Das Zürcher Start Up Carify kann einen weiteren prominenten Unterstützer gewinnen. Joachim Schoss, Gründer-CEO der internationalen Scout24-Gruppe und heute erfolgreicher Business Angel, wird Verwaltungsratspräsident bei der schnell wachsenden Plattform für Auto-Abos.

schloss_920.jpgQuelle: Carify

AGVS-Kooperationspartner und Auto-Abo-Anbieter Carify konnte im letzten Jahr bereits illustre Persönlichkeiten wie Toni Piëch, Jochen Rudat oder Adam Said sowie die Zürich Versicherung an Bord holen. Nun steigt auch Joachim Schoss ein. Er gründete 1998 die Scout-Gruppe, die mit Portalen wie ImmobilienScout24 und Autoscout24 zu den grössten Digitalunternehmen Europas wurde. Ein fast tödlicher Verkehrsunfall im Jahr 2002 führte zu seinem Ausstieg aus Scout24. Seit dem Verkauf ist er als Business Angel tätig. Mit seinem Engagement bei Carify kehrt er zu seinen unternehmerischen Wurzeln zurück. «Der skalierbare Plattform-Ansatz und das exzellente Team von Carify haben mich überzeugt, dass wir hier etwas Grosses aufbauen können», sagt der neue Verwaltungsratspräsident des Unternehmens, der seit 2013 auch an der Universität St. Gallen Entrepreneurship lehrt.

Die beiden Gründer Sergio Studer und Raffael Fiechter sind rasant unterwegs: «Mit unserem Geschäftsmodell haben wir den Zeitgeist getroffen. Die Geschwindigkeit, mit der der Markt voranschreitet, ist enorm. Das wissen natürlich auch die Branchenkenner und wir freuen uns, dass wir Unterstützung von solch tollen Persönlichkeiten erhalten. Dass Joachim Schoss bei uns gleich als Verwaltungspräsident einsteigt, ehrt uns sehr und zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind.» www.carify.com


Repanet Suisse erneuert Partnerschaft 

3. Februar 2022, pd. Das Carrosserie-Netzwerk «Repanet Suisse» der André Koch AG erweitert sich fortlaufend und schnell. Im Zuge des Zusammenschlusses der Netzwerke «CUI» und «Five Star» unter dem Dach von Repanet Suisse erneuert die André Koch AG auch ihre Partnerschaft mit der XpertCenter AG.

Die bisherige Zusammenarbeit mit der XpertCenter AG gründet auf das Netzwerk «Automotive Repair Network» (ARN), welches gemeinsam mit den Netzwerken CUI und Five Star damals entstanden ist. Im Zuge der Integration dieser beiden Netzwerke in Repanet Suisse gibt es auch einen «Relaunch» der Partnerschaft zwischen der André Koch AG und der XpertCenter AG.

Die XpertCenter AG in Bern ist eine Tochtergesellschaft der «Mobiliar», einer der ältesten, privaten Versicherungsgesellschaften der Schweiz. Als neutrales Unternehmen ist die XpertCenter AG auf die Expertisierung und Schadensbearbeitung spezialisiert. Da Repanet Suisse unabhängigen Werkstätten und Carrosseriebetriebe, die für hochwertige Reparaturen optimal ausgerüstet sind, stets den Service und die Unterstützung für die Entstehung von neuen Kooperationen mit Schadensabwicklern bietet, setzt sich das Netzwerk auch für die Erneuerung der Partnerschaft mit der XpertCenter AG für seine Mitglieder ein. 

Mit der Repanet Suisse-Zertifizierung, durchgeführt von der XpertCenter AG, erhalten die Betriebe die nötigen Qualitätsnachweise, um Schadensabwicklungen selbstständig und vor allem schneller und effizienter erledigen zu können.



Ronal bietet Felgen für Camper und Caravans an

8. Februar 2022, pd. – Die Ronal Group etabliert neben Aluminiumfelgen für Pkw, Busse und Lkws auch ein Sortiment für Camper und Caravans und gehört auf diesem Gebiet zu den weltweit größten Herstellern. 

Im Vergleich zu Pkw-Felgen kommt es im Bereich der Camperfahrzeuge und Caravans nicht nur auf ein schönes Design, sondern vor allem auf technische Details an. Produkte für Reisemobile und Nutzfahrzeuge müssen eine wesentlich höhere Tragkraft aufweisen, robust gebaut und gleichzeitig leicht sein. Alle Ronal Felgen erfüllen diese Anforderungen und werden in Europa unter strengen Prüfvorgaben und in Erstausrüstungsqualität hergestellt.  

ro.jpg

Ein weiterer Vorteil von Ronal Aluminiumfelgen ist, dass sie – im Gegensatz zu Stahlfelgen – Gewicht sparen und durch die geringeren ungefederten Massen einen verminderten Verschleiß an Radaufhängung und Stoßdämpfern bewirken können. Aluminium als Werkstoff leitet zudem Bremswärme mehrfach schneller ab als Stahl. Die Ronal Group befindet sich unter den größten Produzenten von Aluminiumfelgen für Camper und Caravans, die seit vielen Jahren bei Aufbauherstellern und Fahrzeugbauern im Einsatz sind. Auch im Aftermarket ist das Unternehmen in diesem Teilmarkt aktiv. Zusätzlich runden zahlreiche Produkte der Marke Speedline Truck das Sortiment für Reisemobile auf Lkw-Basis ab. Das Ronal Camper- und Caravan-Sortiment umfasst unter anderem die beiden bekannten Designs Ronal R64 und Ronal R57 und wird kontinuierlich ausgebaut. www.ronalgroup.com


AkzoNobel und McLaren Racing schalten in der Partnerschaft einen Gang höher 

8. Februar 2022, pd. – Die neue, mehrjährige Vereinbarung wird die erfolgreiche 13-jährige Beziehung vertiefen und neue Möglichkeiten in den Bereichen Nachhaltigkeit, technologische Innovation und Produktentwicklung erkunden. 

unbenannt-5.jpg

AkzoNobel und McLaren arbeiteten erstmals im Jahr 2008 zusammen. Seitdem wurden verschiedene Fortschritte in der Lacktechnologie erzielt, die nicht nur zur Leistung des McLaren-Formel-1-Autos beigetragen haben, sondern auch Innovationen in anderen Branchen vorantreiben. Beide Partner haben Initiativen identifiziert, die den Umfang der strategischen Partnerschaft erweitern und einen Mehrwert in verschiedenen Bereichen schaffen werden. Dazu gehören die gegenseitige technische Beratung in Bereichen von beiderseitigem Interesse, die Erkundung weiterer Möglichkeiten für Innovationen und der Austausch von Personal. Der diesjährige McLaren F1-Wagen, MCL36, soll Mitte Februar vorgestellt werden. Die Testfahrten für die neue F1-Saison sollen am 23. Februar beginnen, während der erste Grand Prix am 20. März in Bahrain stattfinden soll. www.akzonobel.com


Pirelli erneut mit «S&P Global Gold Class» für Nachhaltigkeit ausgezeichnet 

8. Februar 2022, pd. – Pirelli erhielt im Nachhaltigkeits-Jahrbuch 2022 von S&P Global die sogenannte Gold-Klasse-Auszeichnung. Der Band basiert auf der Bewertung der Nachhaltigkeitsprofile von über 7.500 Unternehmen. 

Wie bereits in den beiden Jahren zuvor sprachen Experten des US-amerikanischen Finanzdienstleisters S&P Global, New York, Pirelli das Prädikat «S&P Global Gold Class» zu. Die Rangliste entsteht jedes Jahr auf Basis der Bewertung der unternehmerischen Nachhaltigkeit für die S&P Global Dow Jones Sustainability Indizes. Mit 77 Punkten im Vergleich zum Branchendurchschnitt von 31 Punkten wurde Pirelli für das Jahr 2021 als eines der herausragenden Unternehmen im Segment Automobile & Komponenten in den Dow Jones Sustainability World und Europe Indizes bestätigt.

Marco Tronchetti Provera, Executive Vice Chairman und CEO von Pirelli, kommentiert: «Wir sind stolz darauf, dass wir im Sustainability Yearbook 2022, dem Jahr des 150-jährigen Bestehens von Pirelli, erneut als Gold Class ausgezeichnet wurden. Diese Anerkennung ist das Ergebnis des Engagements aller im Unternehmen, ein Geschäftsmodell zu verfolgen, das auf einer nachhaltigen und langfristigen Wachstumsstrategie basiert, mit dem Ziel, Werte für alle Stakeholder zu schaffen.» www.pirelli.ch


Elektromobilitätslösungen für Unternehmen mit SAP E-Mobilitys 

8. Februar 2022, pd. – Die Elektromobilitätsexperten von The Mobility House können bei ihren Kunden ab sofort mit einem zusätzlichen Baustein in Sachen Lademanagement aufwarten. 

SAP E-Mobility ist eine neue Industry-Cloud-Lösung für den Betrieb einer vernetzten Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge. Die Lösung setzt neue Maßstäbe in der Ende-zu-Ende-Verwaltung und Abrechnung von Ladevorgängen für Elektrofahrzeuge einer Unternehmensflotte. Im Rahmen der Integration kommuniziert die Cloud-basierte Lösung von SAP über eine verschlüsselte OCPP-Verbindung mit dem intelligenten und herstellerneutralen Lade- und Energiemanagementsystem ChargePilot von The Mobility House. Diese Integration versetzt Unternehmen in die Lage, den Aufbau, Betrieb und die Verwaltung von Ladeinfrastruktur komfortabel in SAP-Anwendungen zu integrieren. Das ermöglicht Fuhrparkmanagern von Elektroflotten ein reibungsloses, systemübergreifendes und damit ganzheitliches Arbeiten. Der Vorteil dieser Integration liegt auf der Hand: eine sich ideal ergänzende Systeminfrastruktur als Basis für einen langfristigen und nachhaltigen Betrieb von Elektroflottenfahrzeugen. www.mobilityhouse.com


Nokian Tyres erreicht einen weiteren Meilenstein auf dem Weg zu mehr Umweltschutz

8. Februar 2022, pd. – Der Konzeptreifen Nokian Tyres Green Step ist ein Meisterwerk nachhaltiger Innovation mit einem ehrgeizigen Design, bei dem 93 Prozent der Materialien entweder recycelt oder erneuerbar sind.
 

pneu.jpg

Damit kommt das Unternehmen seinem Ziel noch näher: Bis zum Jahr 2030 sollen 50 Prozent aller für die Reifen von Nokian Tyres verwendeten Rohstoffe recycelt oder erneuerbar sein. «Autofahrer interessieren sich immer mehr für die Nachhaltigkeit ihrer Reifen und erwarten Reifen, die diesen Standards entsprechen. Dies setzt auch die Industrie unter Druck, umweltfreundlichere Materialien zu entwickeln und die Reifenherstellungstechnologie an diese Materialien anzupassen. Mit einem Konzeptreifen wie dem Green Step können wir die Grenzen des Machbaren verschieben. Das ist ein Gewinn für alle, vor allem aber für die Umwelt», sagt Entwicklungsleiter Jouko Ilomäki von Nokian Tyres.

Der Kautschuk, der im Green-Step-Konzept-Reifen verwendet wird, ist natürlich. Ausserdem werden erneuerbare Öle wie Rapsöl eingesetzt. Fast alle Weichmacher, Harze und Verarbeitungshilfsstoffe stammen aus erneuerbaren Ressourcen. Ausserdem dient natürliche Reishülsenasche als Hauptfüllstoff für die Lauffläche und die Seitenwand, und erneuerbare Cordfasern werden verwendet, um den Reifen widerstandsfähiger zu machen. «Mit jeder neuen Entwicklung für den Konzeptreifen, haben wir neue Dinge gelernt. Eine der anspruchsvollsten Aufgaben war es zum Beispiel, den synthetischen Kautschuk vollständig durch Naturkautschuk zu ersetzen, was uns schliesslich gelungen ist», sagt Ilomäki. www.nokiantyres.com


Advanced Inventory Management (AIM) ist die neue Lösung von Drivus 

8. Februar 2022, pd. – Diese Marke von Axalta, einem weltweit führenden Anbieter von Flüssig- und Pulverlacken, bietet Unternehmensdienstleistungen für den Autoreparaturlackmarkt in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA). 

Das neue, umfassende, cloudbasierte Lagerverwaltungssystem wurde entwickelt, um das Bestandsmanagement von Lack- und Zubehörprodukten für Lackierwerkstätten zu vereinfachen. Das System verbessert mit einem einzigen Tool Effizienz und Rentabilität der Werkstätten. Lackierwerkstätten können mit AIM die Daten auf dem benutzerfreundlichen Dashboard auf verschiedene Weise nutzen. Beispielsweise lassen sich mittels Leistungsindikatoren (KPI – Key Performance Indicators) Fortschritte visualisieren oder mithilfe transparenter und übersichtlicher Statistiken Lagerbestände überwachen. Die anwenderfreundliche Benutzeroberfläche wurde speziell für voll ausgelastete Lackierfachbetriebe entwickelt. Auf AIM kann von überall zugegriffen werden und eine Installation ist nicht erforderlich.

AIM steuert weiter zahlreiche Lagerverwaltungsfunktionen. Dazu gehören die Verbrauchsüberwachung in Echtzeit sowie automatisches Ein- und Ausbuchen von Artikeln im Lagerbestand bei Eingang bzw. Entnahme mithilfe des Scanners. Dieser lässt sich auch zum Erstellen von Barcodes einsetzen. Das System erstellt darüber hinaus automatisch Bestelllisten und kann von einem einzigen Bildschirm aus mehrere Lager verwalten. Das Überwachen von Bestellhistorien und -status ist ebenfalls einfach. Die automatisierten Prozesse beschleunigen den Versand und sparen Zeit ein.

Carrosserie- und Lackierfachbetriebe profitieren ausserdem dank der schnellen Kapitalrendite (ROI – Return of Investment) von AIM auch finanziell, weil überschüssige Lagerbestände vermieden werden. www.drivus.ch 


BASF weitet das Angebot auf Europa aus

8. Februar 2022, pd. – Seit diesem Monat vermarktet die BASF verschiedene Polyamid (PA)- und Polyphthalamid (PPA)-Typen auch in Europa, die das Unternehmen im Zuge der Übernahme des PA66-Geschäfts von Solvay erworben hat.

Die technischen Kunststoffe, die bisher als Technyl vertrieben wurden, werden bei der BASF unter der etablierten Marke Ultramid weitergeführt. Dadurch profitieren Kunden global von einem umfangreichen Kunststoffportfolio, das neben PA66-Typen auch Ultramid One J umfasst, ein PPA auf Basis von PA66/6T. 

Die EU-Kommission genehmigte der BASF den Erwerb des Polyamidgeschäfts von Solvay unter Auflagen, so dass die integrierten technischen Kunststoffe zunächst in Seite 2 P122/22 Wachstumsmärkten in Asien sowie Nord- und Südamerika durch die BASF erfolgreich vertrieben wurden. Durch die Beendigung der Auflagen wird BASF das Angebot auf Europa ausweiten. «Wir können die zusätzlichen Polyamid- und PPA-Typen jetzt global unseren Kunden anbieten», sagt Abdullah Shaikh, Leiter des globalen PPA-Teams. «Wir freuen uns auf gemeinsame Projekte, um besonders das Potential von Ultramid One J für neuartige E&E-Bauteile zu erschließen.» Der Hochleistungskunststoff zeichnet sich durch sehr gute mechanische und dielektrische Eigenschaften bei Feuchtigkeit und erhöhten Temperaturen aus. Er zeigt eine gute Dimensionsstabilität aufgrund geringer Wasseraufnahme. Weitere Informationen gibt es hier: www.ppa.basf.com


Neuer Mobilitätshub im Berner Bahnhof Parking: ​App ersetzt Autoschlüssel

8. Februar 2022, pd. – In Bern bietet der Autovermieter Enterprise Schweiz ab sofort die Möglichkeit, im Bahnhof Parking selbstständig mit «Enterprise GO» auf eine Auswahl an Mietwagen umzusteigen. Mit diesem schweizweit einzigartigen Mobilitätsangebot will Enterprise Schweiz eine neue Phase der urbanen Mobilität einläuten.

appeuro.jpg

Das Unternehmen hat sein neues Angebot bereits erfolgreich an verschiedenen Schweizer Bahnhöfen getestet und weitet dieses nun schrittweise weiter aus. Der Hauptbahnhof Bern ist mit zehn Standplätzen der schweizweit grösste Standort für das flexible Mietmodell «Enterprise GO». Marco Venturini, CEO der Helvetic Motion AG, welche die Schweizer Lizenz für Enterprise Schweiz hält, erklärt: «Über unserer Web-App enterprise-go.ch lassen sich die Verfügbarkeit unserer Fahrzeuge an den Standorten prüfen, eine individuelle Mietdauer buchen und vor Ort mithilfe der Bluetooth-Funktion des Smartphones das betreffende Fahrzeug entriegeln. Mit dieser unkomplizierten Handhabung wollen wir auch Kurzentschlossenen die Möglichkeit geben, bei Bedarf auf eines unserer Fahrzeuge zugreifen zu können. Ein Klick in der App genügt.» www.enterpriseminilease.ch/product/der-allrounder


Hankook weiht neues Testcenter in Spanien ein 

3. Februar 2022, pd. – Neben dem Winterreifentestgelände Technotrac im finnischen Ivalo und der Eröffnung des Hankook Nürburgring Workshops Ende 2021 fand nun auch die offizielle Einweihung des neu errichteten Hankook- Testcenters in Idiada auf dem Gelände von Applus+ in Spanien statt. 

13_quotazione_borsa_italiana_pirelli_4_ottobre_2017.jpg
Klaus Krause, Leiter des europäischen Forschungs- und Entwicklungszentrums, und Aleix Alcaraz, Subjektiv Testfahrer bei Hankook.

Nachdem das neue Hankook-Testcenter des Premium-Reifenherstellers letzten Sommer in Betrieb genommen wurde, fand vor Kurzem die offizielle Schlüsselübergabe in Anwesenheit von Klaus Krause, dem Chef des europäischen Forschungs- und Entwicklungszentrums, statt. Seit nunmehr 16 Jahren verbindet Premium-Reifenhersteller Hankook mit dem Betreiber Applus+ eine erfolgreiche Partnerschaft. 

Auf dessen Gelände, welches circa 60 Kilometer von Barcelona entfernt ist, befindet sich der neue Workshop des Unternehmens. Von der Ergebnis-Erfassung bis zur Lager- und Transport-Abwicklung ist er mit modernster, automatisierter und vollkommen papierloser Test-Logistik ausgestattet. Dem rund 20-köpfigen Team vor Ort, welches zum Hankook Europe Technical Center (ETC) in Hannover gehört, stehen zudem moderne Büro-, Aufenthalts- und Sozialräume zur Verfügung.


Grosse Feier zu 150 Jahre Pirelli

2. Februar 2022, pd. Pirelli feierte mit einem Festakt im Piccolo Teatro in Mailand den 150. Geburtstag der Firmengründung am 28. Januar 1872. Auf der Bühne erzählten Schauspieler die Geschichte des Unternehmens, unterstützt von Bildern, Videos und Fotografien aus Vergangenheit und Gegenwart.

13_quotazione_borsa_italiana_pirelli_4_ottobre_2017.jpgMarco Tronchetti Provera, Executive Vice Chairman und CEO des Konzerns, sowie illustre Gäste wie Alberto Pirelli, der Star-Architekt Renzo Piano und Formel 1-Chef Stefano Domenicali erläuterten wichtige Meilensteine der Konzern-Historie. Besondere Schwerpunkte bildeten die Bereiche Internationalität, Innovation und Technologie, Kultur und Kommunikation sowie Motorsport.
«Pirelli antizipiert den Wandel seit 150 Jahren, dank seiner soliden Unternehmenskultur und der Fähigkeit, ein Protagonist der Gegenwart zu sein. Diese Eigenschaften haben es uns ermöglicht, diesen Meilenstein mit einer weltweit etablierten Marke zu erreichen. Ein Dankeschön an all die 30'000 Menschen, die jeden Tag bei Pirelli unsere Geschichte schreiben», betonte Marco Tronchetti Provera.

Anlässlich des Jubiläums 150 Jahre Pirelli legten das italienische Ministerium für Wirtschaft und Finanzen und die Staatliche Münz- und Druckereiabteilung eine Münzsammlung sowie eine Briefmarke auf, die Pirelli gewidmet sind. Zudem finden im Jahresverlauf zahlreiche weitere Aktionen statt. Dazu gehören neben einer speziellen Werbekampagne die innovative Website www.pirelli.com/150years mit vier virtuellen Räumen sowie eine Neuauflage der Pirelli Graphic Novel zur Firmengeschichte.


Europcar lanciert neues Elektroauto-Abo in der Schweiz

2. Februar 2022, pd. Europcar ist der grösste Autovermieter der Schweiz. Neu wird das breite Angebot um ein Elektroauto-Abo inklusive Verbrenner-Option erweitert. Kundinnen und Kunden können nun Elektrofahrzeuge bereits ab 30 Tagen schweizweit zum Fixpreis abonnieren.

europcar_e-auto-abo.jpgDer zunehmende Wunsch nach Flexibilität ist auch in der Mobilität spürbar. Lösungen, die auf das individuelle Nutzungsverhalten zugeschnitten sind, werden immer stärker nachgefragt. Dem trägt Europcar Rechnung: Wer beim führenden Autovermieter der Schweiz langfristig ein Elektroauto mietet, erhält pro Mietmonat die Möglichkeit, während drei Tagen auf ein Benziner- oder Dieselfahrzeug umzusteigen, die beispielsweise für einen längeren Wochenendausflug oder kumuliert für den Sommerurlaub genutzt werden können.  Nebst massgeschneiderten Angeboten in Bezug auf die Laufzeit, gewinnt auch die Nachhaltigkeitskomponente stark an Bedeutung. Als Antwort auf diese Bedürfnisse lanciert Europcar Schweiz sein Elektroauto-Abo: Abo@Europcar.

Dabei handelt es sich um ein All-inclusive-Paket zu einem monatlichen Fixpreis. Ausser den Ladekosten ist alles mit dabei. Das gewählte Elektrofahrzeug-Modell sowie das entsprechende Kilometerpaket bestimmen den fixen Monatspreis. Der Abo-Abschluss ist so simpel wie Automieten: Das Angebot kennt keine Startgebühr. Eine einfache Online-Reservation genügt und maximal 72 Stunden später ist das gewünschte Elektrofahrzeug schweizweit an einem der 19 Europcar-Standorte abholbereit. Mit einer Mindestlaufzeit von lediglich 30 Tagen und der Möglichkeit, im Bedarfsfall drei Tage pro Monat (kumulierbar bei mehrmonatiger Laufzeit) auf ein Benziner- oder Dieselfahrzeug vergleichbarer Grösse umzusteigen, werden die Abo-Kundinnen und Kunden mit maximaler Flexibilität ausgestattet. Dazu erfolgt eine tagesgenaue Abrechnung nach dem ersten Monat. www.europcar.ch


Continental entwickelt mit Volterio vollautomatischen Laderoboter

2. Februar 2022, pd. Continental revolutioniert das Laden von Elektrofahrzeugen. Continentals Entwicklungs- und Produktionsdienstleister Continental Engineering Services (CES) entwickelt gemeinsam mit dem Startup-Unternehmen Volterio einen intelligenten Laderoboter, der das Stromtanken künftig deutlich einfacher und komfortabler macht.

continental_pp_ground_unit_ioniq5.jpgDafür sind CES und Volterio nun offiziell eine Partnerschaft eingegangen. Dabei wird CES bis Mitte 2022 erste seriennahe Systeme des gemeinsam konzipierten Laderoboters entwickeln. CES erfüllt alle dafür erforderlichen Zertifizierungskriterien der Automobilindustrie. Die Serienfertigung des Systems ist für das Jahr 2024 geplant und wird in Deutschland erfolgen. Die innovative Entwicklung unterstreicht einmal mehr die strategische Ausrichtung von Continental Engineering Services auf nachhaltige Technologie- und Dienstleistungslösungen. Insbesondere auch intelligente Lade-Lösungen für Elektrofahrzeuge sind entscheidende Meilensteine auf dem Weg zu einer umfassend umweltgerechten, nachhaltigen Mobilität.

Die vollautomatische Lade-Lösung besteht aus zwei Komponenten: einer Einheit am Unterboden des Fahrzeugs sowie einer auf dem Garagenboden platzierten Einheit. Sobald das Auto geparkt ist, verbinden sich beide Komponenten über eine smarte Automatik, die unter anderem via Ultra-Breitband gesteuert wird – Ultra-Breitband ist eine funkbasierte Kommunikationstechnologie zur Datenübertragung im Nahbereich. Ein alltagstauglicher Vorteil dabei: Das Auto muss nicht akkurat geparkt werden. Der Laderoboter korrigiert bis zu 30 Zentimeter Abweichung von der idealen Parkposition. Dazu ist es unerheblich, in welchem Winkel ein Fahrzeug im Verhältnis zur Boden-Unit positioniert wird. Eine kegelförmige Gestaltung der physischen Steckverbindung zwischen Boden- und Fahrzeugeinheit erlaubt jede Positionierungs-Ausrichtung im vollen 360-Grad-Radius. www.continental.ch


Bridgestone weiht hochmodernen Nasshandling-Kurs ein

2. Februar 2022, pd. Bridgestone, ein weltweit führender Anbieter von Reifen und Gummiprodukten sowie für sicherere und nachhaltige Mobilitätslösungen, hat auf seinem europäischen Testgelände (EUPG) in der Nähe von Rom, Italien, einen neuen Nasshandling-Kurs in Betrieb genommen.

bridgestone_weiht_hochmodernen_nasshandling-kurs_auf_seinem_europaeischen_testgelaende_ein.pngRund drei Millionen Euro hat der Premiumreifenhersteller in das Projekt investiert. Der neue Kurs wurde vorab in einer virtuellen Umgebung entworfen und bietet ideale Möglichkeiten, Premiumreifen unter verschiedenen Wetterbedingungen zu testen, um ein optimales Fahrverhalten bei Nässe zu gewährleisten.

Um die Anforderungen für maximale Testmöglichkeiten auf dem Wet Handling Track weiter zu verfeinern, arbeitete Bridgestone mit Partnern zusammen, zu denen sowohl traditionelle Fahrzeughersteller als auch EV-Anbieter gehören. Die Analyse des Feedbacks und der Daten, die von Fahrzeugherstellern und professionellen Testfahrern gesammelt wurden, halfen Bridgestone bei der Schaffung der hochmodernen Anlage. Dazu trugen auch die Erstellung virtueller Simulationen und ein modularer Ansatz mit separaten Design- und Entwicklungsbereichen – wie einer neuen Oberfläche, ein verbessertes Layout und ein effizienteres Wassermanagement – bei.

Die Asphaltoberfläche der Teststrecke wurde in Zusammenarbeit mit der Universität Pisa entworfen; der Belag enthält sorgfältig ausgewählte und besonders verschleissfeste Anteile. Dies bietet insbesondere hinsichtlich der langfristigen Beständigkeit Vorteile und trägt darüber hinaus dazu bei, eine konstante Reibung sowie ein sehr gleichmässiges Gripniveau zu erreichen. Diese Eigenschaften unterstützen die Ingenieure und Techniker bei der Bewertung der Gesamtleistung der Reifen. www.bridgestone.eu


Mehrwegputztücher – die Heinzelmännchen im Arbeitsalltag

2. Februar 2022, pd. Es sind die unauffälligen Helfer, die den Arbeitsalltag angenehm machen: Sie sind immer da, wenn man sie braucht, anspruchslos und zuverlässig! Glück hat, wer sich auf solche Heinzelmännchen verlassen kann. Bedauerlicherweise kommen diese nur in der Sage vor. Dagegen sind die Putztücher von Mewa im Mehrwegsystem real, griffbereit und wirksam.

mewatex_3.jpgWer im Arbeitsalltag effizient und zuverlässig arbeiten muss, weiss, was es bedeutet, die richtigen Helfer zur Seite zu haben. Zum Beispiel mit dem Putztuch rasch eine Ölspur wegputzen, Wasser aufsaugen oder Staubfliesen sauberwischen. Das Putztuch im Mietsystem von Mewa funktioniert im Kreislauf. Die Kunden bestellen nach ihrem Bedarf, Mewa liefert pünktlich, nach Gebrauch wird das Putztuch in den zur Verfügung gestellten Container SaCon gelegt, von Mewa abgeholt, gewaschen und wieder frisch geliefert. Putztücher gibt es für verschiedene Einsatzbereiche: für Verschmutzungen durch Öle, Fette, Farben und Lösungsmittel genauso, wie für die schonende Reinigung von empfindlichen Oberflächen. Das Mewa-Putztuch-Sortiment ist auf unterschiedliche Anwendungen ausgerichtet und bietet eine optimale Putzleistung für Industrie, Produktion, Werkstätten und Handwerksbetriebe. Dies dank den Heinzelmännchen, den kleinen textilen Helfern, auf die niemand verzichten will.

Immer noch gibt es viele Betriebe, in denen Einwegprodukte verwendet werden. Dies ist weder nachhaltig noch ökonomisch. Mewa bietet seit 113 Jahren Putztücher im Mietservice und ist somit Vorreiterin des Textilsharings. Die besonders langlebigen Putztücher können bis zu 50 Mal gewaschen und wiederverwendet werden. Textilsharing bedeutet, Putztücher immer dann zur Verfügung zu haben, wenn sie gebraucht werden, ohne sie besitzen zu müssen. Ein geschlossener Kreislauf wie ihn Mewa mit seinem Putztuch-System anbietet, weist damit über den ganzen Workflow hinweg betrachtet im Vergleich zu Einwegtüchern oder Putzpapier die bessere Ökobilanz vor. Gegenüber dem Einsatz mit Papier reduziert sich die Reinigungszeit bis zu 35 %.
www.mewa.ch


Aramid-Verstärkung aus dem Motorsport

2. Februar 2022, pd. Eine aus dem Motorsport adaptierte Verstärkung aus Aramid macht den Falken Azenis FK520 strukturell fester und sorgt für eine geringere Verformbarkeit, verbesserte Fahrstabilität und präziseres Einlenkverhalten.

falken.jpgMit dem Einsatz modernster Konstruktionsmerkmale ist den Entwicklern eine bis zu zehnprozentige Gewichtseinsparung im Vergleich zum Vorgänger gelungen. Dank dieser Reduzierung verringern sich die ungefederten Massen sowie der Rollwiderstand und verbessert so die Treibstoff-Effizienz. Die Wirksamkeit der Gestaltung spiegelt sich auch in den ausgezeichneten Werten für Nass- und Trockengrip wider.

Bei der Entwicklung gingen die Ingenieure von Falken keine Kompromisse ein um ein Optimum an Bodenhaftung und Fahrleistung zu erreichen. Unter anderem wurde ein neues Diamant-Cut-Profil entwickelt, das nun erstmals beim Falken Azenis FK520 in Serie geht. Die fortschrittliche Falken eigene 4D Nano-Simulation aus Japan half bei der Entwicklung der Profilblockkanten mit Diamantschnitt und der dort integrierten Geräuschdämpfungselemente. Die Anordnung dieser unzähligen kleinen Vertiefungen sorgt für winzige Turbulenzen, die häufig auftretende Abrollgeräusche effektiv mindern. Für noch mehr Leistung sorgt eine optimierte Bodenaufstandsfläche. Sie führt zu einem gleichmässigeren Abriebsbild und verbessertem Fahrbahnkontakt. Der Falken Azenis FK520 wird im Frühjahr 2022 auf den Markt kommen und anfangs in 81 Grössen von 17 bis 21 Zoll erhältlich, für PKW und leistungsstarke SUV geeignet, sein. www.falkentyre.com


Clyde goes electric – kostenloses Laden und Flottenausbau inklusive

2. Februar 2022, pd. Clyde wird elektrisch: Der Schweizer Auto-Abo-Anbieter baut ab sofort sein E-Mobilitäts-Angebot umfangreich aus. Ziel ist es, ab 2024 ausschliesslich Elektrofahrzeuge anzubieten.

Zudem wird Clyde als schweizweit erster Auto-Abo-Anbieter neu das öffentliche Laden bei seinen E-Fahrzeugen in die Monatsrate inkludieren. Auch die Flotte wird deutlich ausgebaut – inklusive neuer Marken wie BMW, Mini, Mercedes oder Polestar. Mehr als doppelt so viel Umsatz mit Elektrofahrzeugen im Jahr 2021: Bereits im vergangenen Jahr steigerte Clyde die Einnahmen durch Elektrofahrzeug-Abos im Vergleich zum Vorjahr bedeutend. Der E-Mobilitätsanteil des Amag Tochterunternehmens steigt damit schneller als der des gesamten Marktes. Ein Trend, den Clyde auch in Zukunft fortsetzen möchte. 2022 soll der E-Fahrzeug-Umsatz planmässig um mindestens 200 Prozent erhöht werden – und das auch durch neue, nicht zur Amag gehörende Marken. www.clyde.ch


Carauktion AG: Weitere Verstärkung der Präsenz beim Handel

26. Januar 2022, pd. Auch im herausfordernden Jahr 2021 wuchs Carauktion AG weiter. Insbesondere der Handel verzeichnete ein Wachstum von 49%. «Dank dem Aufbau einer Vertriebsorganisation konnte diese Steigerung trotz massiv tieferen Neuwagenzulassungen erreicht werden», erklärt Daniel Hablützel, CEO Carauktion AG.

Um noch näher beim Handel zu sein, verstärkt seit Jahresbeginn Carlo Migliore das Sales-Team. Mit ihm konnte ein bekannter Sales Manager mit langjähriger Branchenerfahrung gefunden werden. Er wird den Handel betreuen und aktiv mit unseren bestehenden und neuen Produkten beraten.

Das Sales-Team um Marlène Eicher und Carlo Migliore wird zukünftig von Daniele Marangi geführt. Damit bekräftigt die Carauktion AG das Engagement bei der wachsenden Zielgruppe «Handel». Flankierend zur vergrösserten Marktpräsenz stehen dem Handel mit der «Valuecheck»-Applikation ein wertvolles Werkzeug für ein effizientes Eintausch- und Abverkaufskonzept zur Verfügung.

Mit dieser App können eine Vielzahl von Bedürfnissen für einen transparenten Eintauschprozess abgedeckt werden. Von der Erfassung via Ausweisfoto über die Daten- und Restwertabfrage bis hin zum Verkauf ist alles modular integriert. Auch mit dem «Valuecheck» ist die Erfolgsgeschichte noch nicht zu Ende. Weitere praktische Produkte für den Handel sind in der Produktion und können in einem ersten Schritt an ausgewählte Partner ausgerollt werden.
www.carauktion.ch
koepfe-carauktion.jpg
Carlo Migliore, Marlène Eicher und Daniele Marangi von Carauktion.



Tire Cologne: Alle Ampeln stehen auf grün 

26. Januar 2022, pd. Die «The Tire Cologne» 2022 ist bereit für den erfolgreichen Re-Start und wird als international führende Branchenveranstaltung für die so wichtige Belebung des Business sorgen. Die Messe wird vom 24. bis 26. Mai 2022 in Köln durchgeführt. 

Aktuell werden zur «The Tire Cologne» 2022 rund 300 Unternehmen und Marken aus über 30 Ländern in Köln erwartet, die ihre Produkte und Dienstleistungen präsentieren. «Neben Michelin haben auch Continental, Falken, Hankook, Pirelli sowie zahlreiche weitere Reifenhersteller angemeldet», bestätigt Ingo Riedeberger, Director der «The Tire Cologne».

Auch in den Themenbereichen Service und Werkstatt sowie Runderneuerung sei man repräsentativ und gut aufgestellt. Zudem biete die «The Tire Cologne» mit der TTC @home zusätzlichen Mehrwert mit einem digitalen Content-Angebot. Neu im Eventprogramm ist der «Boulevard of Sustainability». Zentral im Messeboulevard platziert, wird hier der nachhaltige Lebenszyklus des Reifens ins Rampenlicht gestellt. Hochkarätig besetzte Konferenzen, wie die Global Retreading Conference, sowie Themenflächen und Sonderschauen sorgen zusätzlich für Informationen und emotionale Inspiration.

Hervorragender Grip, Komfort und Umweltfreundlichkeit

26. Januar 2022, pd. Der neue Hakkapeliitta R5 für PW und der Hakkapeliitta R5 SUV für Geländewagen und Crossover von Nokian Tyres bieten kompromisslose Sicherheit und intelligente Fahreigenschaften für jeden Tag im Winter.

nokiantyreshakkapeliittar523.jpgDie neue Hakkapeliitta R5-Produktreihe bietet die reinste Form der Sicherheit und ist eine innovative Kombination aus reinem Wintergrip, Geräuschlosigkeit und Fahrkomfort. Eine besondere Einführung in diese Produktfamilie ist der Hakkapeliitta R5 EV, eine spezielle Version für Elektro- und Hybridfahrzeuge. Nokian Tyres stellt sein neues Flaggschiff-Sortiment an nordischen Winterreifen ohne Spikes vor. Der neue Hakkapeliitta R5 wurde für PW und Geländewagen entwickelt und bietet einen noch nie dagewesenen Eisgrip, Komfort und umweltfreundliche Fahreigenschaften, die speziell für den nordischen Winter entwickelt wurden. Die hervorragenden Wintersicherheitseigenschaften der neuen Produkte sind das direkte Ergebnis eines neuen Profildesigns, von Innovationen wie neuen Griffpartikeln, strengen Tests und unermüdlicher Forschung.

«Die kontinuierliche Verbesserung von einer Generation zur nächsten ist tief in unserer Entwicklungsphilosophie verwurzelt. Beim neuen Hakkapeliitta R5 haben wir uns besonders auf überlegene Winterhaftung und kontrolliertes Handling konzentriert, den Fahrkomfort erhöht und die Umweltbelastung minimiert. Das Ergebnis ist purer Fahrspass», sagt Olli Seppälä, Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Nokian Tyres. Das neue Hakkapeliitta R5-Sortiment umfasst eine umfassende Auswahl von über 160 Produkten. Der Hakkapeliitta R5 deckt Grössen von 14 bis 22 Zoll ab und wird in den Geschwindigkeitsklassen Q (160 km/h), R (170 km/h) und T (190 km/h) angeboten. Die meisten Produkte sind mit XL gekennzeichnet, um die höchstmögliche Tragfähigkeit in dieser Grösse zu gewährleisten. Das Angebot wird im Herbst 2022 für die Verbraucher verfügbar sein.
www.nokiantyres.com


Carvolution wählt Repanet Suisse als Partner

25. Januar 2022, pd. Carvolution AG hat das Werkstattnetzwerk Repanet Suisse als Kooperationspartner gewählt. Carvolution steuert künftig Schadensfälle aktiv in Repanet Suisse zertifizierte Carrosserie- und Fahrzeuglackbetriebe.

foto.jpgBild: Philipp Lesemeister (Head of Fleet Carvolution), Lea Miggiano (Mitgründerin Carvolution), Enzo Santarsiero (CEO André Koch AG), Martin Steffen (Leiter Repanet Suisse)

Das Auto-Abo-Konzept erfreut sich grosser Beliebtheit und durch das rasante Wachstum der letzten Jahre hält die Carvolution AG heute eine der grössten Flotten der Schweiz. Künftig werden Schadensfälle an diesen Fahrzeugen zuverlässig und mit bester Qualität von Partnern des Repanet Suisse Netzwerks abgehandelt.

Die hohen Qualitätsstandards, sowie der Fokus auf Nachhaltigkeit von Repanet Suisse waren der hauptsächliche Beweggrund für die Carvolution AG, eine Kooperation mit Repanet Suisse einzugehen: «Wir verlassen uns darauf, dass unsere Fahrzeuge im Schadensfall fachgerecht repariert werden und unseren Kundinnen und Kunden in kürzester Zeit wieder zur Verfügung stehen. Davon hängt die Kundenzufriedenheit und somit der Erfolg unseres Unternehmens ab. Die klar definierten Service- und Qualitätsstandards von Repanet Suisse haben uns überzeugt, den richtigen Partner gefunden zu haben.» so Philipp Lesemeister, Head of Fleet der Carvolution AG.

Die Kooperation ist für alle Beteiligten eine Win-win-Situation, auch für Repanet Suisse. «Die Repanet Suisse Partnerbetriebe erhalten dadurch zusätzliche Aufträge zu fairen Konditionen. Für Carvolution ist sichergestellt, dass die Schadensabwicklung in einem Netzwerk-Betrieb geschieht, der unseren hohen Qualitätsstandards entspricht», so Enzo Santarsiero, CEO der André Koch AG. Dazu gehören neben den hervorragenden Carrosserie- und Lackierarbeiten auch organisatorische Erleichterungen wie ein Bring- und Holservice oder die Garantie von Ersatzfahrzeugen. www.carvolution.com und www.andrekoch.ch/index.php/repanet/



Hier geht es zum Newsticker-Archiv


 

Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

13 + 3 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Kommentare