Emil Frey geht Partnerschaft mit Great-Wall-Gruppe ein

Meilenstein für Automobilgeschäft

Emil Frey geht Partnerschaft mit Great-Wall-Gruppe ein

8. August 2022 agvs-upsa.ch –  Die Schweizer Emil Frey Gruppe übernimmt den Vertrieb der chinesischen GWM-Marken Ora und Wey in Europa. Die Einführung erfolgt in Deutschland noch in diesem Jahr. Und was ist mit der Schweiz?

unbenannt-2.jpg
Die Kooperation mit der Schweizer Emil Frey Gruppe bedeutet für den chinesischen Autobauer GWM ein Meilenstein. Foto: Emil Frey Gruppe 

pd/cym. Vor über zwei Jahren starteten die Gespräche über eine mögliche strategische Partnerschaft zwischen der Emil Frey Gruppe und der chinesischen Great-Wall-Motor-Gruppe. Nun ist der Kooperationsvertrag unter Dach und Fach. «In den letzten Monaten haben wir sehr intensive und vertrauensvolle Gespräche mit GWM geführt und dabei sehr schnell festgestellt, dass es viele Schnittmengen zwischen den beiden Unternehmen gibt», sagt Gerhard Schürmann, CEO der Emil Frey Gruppe. «Wir freuen uns sehr auf die enge Zusammenarbeit und darauf, viele Kunden von den Produkten von GWM zu überzeugen.» Emil Frey bringe eine grosse Expertise mit, um die innovativen Fahrzeuge der beiden Marken Ora und Wey in Deutschland zu einem Verkaufserfolg zu verhelfen. 

Als Generalimporteur wird das Schweizer Unternehmen die Marken Ora und Wey in Europa vermarkten. Dazu gehören der Import, die Distribution, die Logistik und das Aftersales-Geschäft. Emil Frey öffnet mit der Zusammenarbeit der GWM-Gruppe die Tür nach Europa. Erhältlich sind in Deutschland schon bald der rein elektrische Funky Cat von Ora und der Hybrid-SUV Coffee 01 der Marke Wey. Wolfgang Kopplin, Mitglied der Geschäftsleitung der Emil Frey Gruppe, sagt dazu: «Ich bin überzeugt, die Kunden werden von diesen Fahrzeugen begeistert sein.» Als sie sich Anfang 2020 für ein erstes Gespräch mit dem GWM-Topmanagement getroffen hätten, sei er selbst sofort von der technischen Reife und Qualität der Fahrzeuge überzeugt gewesen.

Ziel ist es, die Fahrzeuge auch in allen europäischen Ländern zu vermarkten, in denen die Emil Frey Gruppe tätig ist. Darunter fällt auch die Schweiz. «Die Zusammenarbeit mit GWM beginnt nun im vierten Quartal zunächst für dem deutschen Markt. Wir sind in konkreten Verhandlungen für weitere Markteinführungen in Europa primär – aber nicht ausschliesslich – in Regionen, in denen wir bereits vertreten sind. Dazu zählt natürlich auch die Schweiz», schreibt die Emil Frey Gruppe auf Anfrage. Zu einem konkreten Fahrplan wollte sie aber zurzeit noch keine Stellung nehmen. 

Für die GWM-Gruppe kann diese Partnerschaft als Meilenstein auf dem Weg nach Europa bezeichnet werden. «Dieses Kooperationsprojekt mit Emil Frey stellt die Weichen für unseren Markteintritt und für den Weg zu unseren Kunden, die unsere Fahrzeuge erwarten», sagt Xiangjun Meng, Head of Europe Market von GWM.
 
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

10 + 2 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Kommentare