DAB lohnt sich und ist ein Plus

30. August 2016 agvs-upsa.ch – Es wird immer mehr digitales Radio gehört. Davon profitiert auch der Garagist, denn die Nachfrage nach DAB+-Geräten im Auto steigt. Übrigens: 2024 wird der letzte UKW-Sender vom Netz genommen.

Gemäss einer aktuellen Studie hörten Schweizerinnen und Schweizer Radio im ersten Halbjahr 2016 zu 53 Prozent auf digitalem Weg. Dies ergab eine Befragung, die zum dritten Mal erhoben wurde und deren Resultate Ende August am Swiss Radio Day vorgestellt wurden. Damit nahm die digitale Radionutzung innerhalb eines Jahres um 8 Prozentpunkte zu. Dabei stieg die Nutzung der beiden digitalen Empfangsarten (DAB+ und Internet) je gleich stark an. Der digitale Anteil der Gesamtradionutzung in Fahrzeugen macht bereits 30 Prozent aus. Auch die lateinische Schweiz profitiert zunehmend von den Vorteilen von DAB+.

Dies ist für Garagisten ein interessantes und profitables Geschäftsfeld. Spätestens 2024, wenn der letzte UKW-Sender vom Netz genommen wird, dürfte ein Ansturm auf die Garagisten zukommen. Hier stellen vorausschauende Betriebe die Weichen rechtzeitig auf digitale Zukunft und weisen die Kunden auf die bereits laufende Umstellung hin. Mit dem frühzeitigen Einstieg verschafft sich das ganze Team der Garage das nötige Know-how, um die Kunden kompetent zu beraten.

AGVS bietet Ausbildungen an
Die Vorteile von DAB+ sind dabei nicht von der Hand zu weisen. Die Sendersuche ist nutzerfreundlicher, das mühsame Einstellen der richtigen Frequenz entfällt ebenso wie das unangenehme Rauschen bei schlechtem Empfang. Ebenso ist die deutlich bessere Tonqualität augen- resp. ohrenfällig. Teilweise schlechter Empfang, so haben Labormessungen gezeigt, liegt dabei nicht am Sender, sondern an qualitativ schlechten Empfängerchips in den Radios. Hier lohnt es sich, auf Qualität zu achten.

Die durchschnittliche DAB+ Serienausstattungsquote der in der Schweiz führenden Automobilhersteller beträgt derzeit rund 65 Prozent. Eine Schwäche kennt der DAB+-Empfang derzeit noch in den Strassentunnels. Hier investiert das ASTRA in den nächsten zweieinhalb Jahren 30 Millionen Franken, um rund 200 Nationalstrassentunnels ab einer Länge von 300 m bis Ende 2018 mit DAB+-Technologie auszurüsten. Auch der AGVS ist für die zunehmende Digitalisierung gerüstet und bietet spezielle Workshops für Garagisten an.

Link zum Workshop DAB+ Digitalradio in der AGVS Business Academy:
http://www.agvs-upsa.ch/de/berufsbildung/agvs-business-academy/workshop-dab-digitalradio

Weitere relevante Informationen rund um DAB+ erhalten Garagisten auf http://www.digitalradio.ch/de/auto/



Digitalradio: Geräteentwicklung 2006-2016 in der Schweiz

2,6 Mio. Geräte im Markt, Stand: Mitte 2016
Quelle: Importeure/Handel/GfK (ab 2009)


 

 

Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie